Mini-Paprika-Quiches

 

Mini-Paprika-Quiches


Gericht Hauptspeise, Vegetarisch
Zubereitungszeit 40 Minuten
Portionen 12 Stück
Kalorien 155 kcal

Zutaten

Für den Teig

  • 100 g Butter kalt und Butter für das Blech
  • 3 EL Mandelblättchen
  • 200 g Weizenmehl und Mehl für die Arbeitsfläche
  • 1 TL Salz
  • Zucker
  • 1 Döschen Safranpulver 0,1 g

Für den Belag

  • 2 Paprikaschoten rot
  • 250 g Saure Sahne
  • 2 Eigelb
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 TL Paprikapulver mild
  • 1/4 TL Paprikapulver scharf
  • 1 EL Paprikamark aus der Tube
  • 12 Minzblättchen

Anleitungen

  1. Die Mulden des Muffinblechs mit Butter ausstreichen und mit Mandelblättchen ausstreuen. Den Ofen auf 200° Celsius (Umluft: 180° Celsius) vorheizen. Für den Teig das Mehl in eine Schüssel sieben. Das Salz, 1 Prise Zucker und das Safranpulver dazugeben. Die kalte Butter in kleine Stücke schneiden, ebenfalls dazugeben und alles zu einer krümeligen Masse verarbeiten. Ca. 80 ml kaltes Wasser unterkneten, sodass ein glatter Teig entsteht.
  2. Den Teig in 12 gleich große Stücke teilen und jedes mithilfe von wenig Mehl etwas größer als die Muffinsmulde ausrollen. Die Mulden des Blechs mit dem Teig auskleiden, d.h. auch einen Rand hochziehen. Den Teig 30 Minuten kühl stellen.
  3. Für den Belag die Paprikaschoten mit dem Sparschäler dünn schälen, längs halbieren, entkernen und fein würfeln. Sahne und Eigelb verrühren. Die Knoblauchzehe schälen, fein würfeln und zusammen mit Paprikapulver, -mark und würfeln mit der Sahne-Ei-Masse mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Die Minzeblättchen kalt abspülen und trocken tupfen. Die Paprikamasse in die Mulden des Blechs füllen, jeweils 1 Minzblättchen auflegen und die Mini-Quiches im Ofen ca. 35 Minuten backen.